Metalwork

50 anni, 1967 - 2017

Managementsystem für Umwelt und Gesundheit & Sicherheit

Mit der Einführung des Qualitätsmanagements UNI EN ISO 9001 hat sich Metal Work S.p.A. im Jahr 2000 dazu entschieden, freiwillig die ersten Schritte einzuleiten, um die Zertifizierung des Arbeitsschutz- und Umweltmanagementsystems gemäß den Standards BS OHSAS 18001 und UNI EN ISO 14001 zu erhalten. Diese legen eine Reihe an Anforderungen fest, die das Unternehmen erfüllen muss, um sein Engagement für die Umwelt und die Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer zu belegen.


In unserem Unternehmen wird seit jeher großer Wert auf Umwelt- und Arbeitsschutzaspekte gelegt, und so wollen wir unser Engagement unter Beweis stellen.
Die Geschäftsführung wird weiterhin alle Maßnahmen fördern, die darauf abzielen, die Umweltverträglichkeit aller aktuellen und zukünftigen Unternehmensprozesse zu gewährleisten, die sich auf die Gesundheit und Sicherheit aller Mitarbeiter im Unternehmen auswirken.


Dieser Ansatz umfasst die folgenden strategischen Leitlinien:

  1. Die Einhaltung der Gesetze, Vorschriften und sonstiger festgelegter Anforderungen zu jeder Zeit;
  2. Kontinuierliche Forschung zur Reduzierung von Emissionen, Abflüssen und Abfällen;
  3. Kontinuierliche Forschung zur Reduzierung des Verbrauchs von Wasser, Energie und Rohstoffen;
  4. Die Erforschung und Einführung von technologischen Prozessen mit den geringsten Umweltauswirkungen;
  5. Die ständige Bewertung der Umweltaspekte in Bezug auf die Produktion und die Einführung geeigneter Systeme zur Gewährleistung eines angemessenen Umweltschutzes;
  6. Kontinuierliche Forschung, die darauf abzielt, alle Situationen zu verringern, die die Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer beeinträchtigen können, um Gefahren auszuschließen und Risiken zu minimieren;
  7. Die ständige Bewertung von Aspekten der Gesundheits- und Sicherheitsbedingungen am Arbeitsplatz und die kontinuierliche Erforschung von Verbesserungsmöglichkeiten, um gesunde und sichere Arbeitsbedingungen zu gewährleisten und arbeitsbedingte Verletzungen und Krankheiten zu vermeiden;
  8. Ausweitung des Konzepts des „Stakeholders“ auf alle diejenigen, die direkt oder indirekt von den Umweltaspekten und der Sicherheit der Metal Work-Prozesse betroffen sind, einschließlich der Rohstoffe, der Produktion, der Nutzung und der Lebensdauer des Produkts;
  9. Sich neuen Herausforderungen und Veränderungen stellen, die mögliche umwelt- und sicherheitsrelevante Risiken so weit wie möglich minimieren oder beseitigen und sie in Chancen umwandeln, um immer ehrgeizigere Ziele zu erreichen;
  10. Schulung aller Mitarbeiter zur Förderung von Initiativen zum Schutz der Umwelt und zur Verbreitung der Gesundheits- und Sicherheitskultur am Arbeitsplatz, einschließlich der Förderung der Teilnahme von Mitarbeitern an regelmäßigen Besprechungen;


Diese Richtlinien spiegeln sich eindeutig in einer Verpflichtung des Managements und des Personals wider. Alle tragen dazu bei, nach den Bereichen jeder einzelnen Kompetenz die Umsetzung von Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsmanagementplänen zu gewährleisten. In diesen sind die zu erreichenden spezifischen Ziele mit Angabe der Methoden, Zeitpläne und Verantwortlichkeiten festgelegt.
Mit der Erlangung der Zertifizierung des Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsmanagementsystem hat es sich das Management zum Ziel gesetzt, dieses in Übereinstimmung mit den Normen UNI EN ISO 14001 und UNI EN 45001 zu halten und kontinuierlich zu verbessern.

Concesio, 14. November 2018
Geschäftsführung